0211 239 643 82

Grafenberger Allee 277-287
40237 Düsseldorf

Mit diesen 2 Remarketing Tricks maximierst Du Deinen Umsatz

Maurice Mayamba
23.06.2021

Key Learnings:

  • Remarketing ist das erneute Ansprechen ehemaliger Website Besucher
  • Website Traffic und Cookies sind Voraussetzungen
  • Verschiedene Zielsetzungen erfordern verschiedene Maßnahmen

Benefits:

  • Erhöhte Kaufbereitschaft
  • Mehr Umsatz durch mehr Neukunden
  • Die Kundenbindung verbessern

Warum funktioniert Remarketing?

Retargeting (auch Remarketing) ist eine der erfolgreichsten Marketingmaßnahmen überhaupt. Gemeint ist das erneute Ansprechen ehemaliger Besucher Deiner Website mit spezifischen Werbeanzeigen. Remarketing ist deswegen so erfolgreich, weil User, die bereits mit Deiner Website und Deinem Unternehmen interagiert haben, eine tendenziell höhere Kaufbereitschaft zeigen. Die Wahrscheinlichkeit ist dann bis zu 70 Prozent höher, dass diese User etwas kaufen oder eine Anfrage tätigen. Retargeting ist damit eine der effektivsten Marketingmaßnahme überhaupt.

Retargeting funktioniert deswegen so gut, weil es dafür sorgt, dass Dein Produkt, Deine Dienstleistung oder Deine Marke durch wiederholte Anzeigen im Bewusstsein Deiner Kunden verankert wird. 

Eine Remarketing Anzeige gibt Deinen Kunden je nach Konfiguration eine Gelegenheit ihren Kauf, den sie aus beliebigen Gründen abgebrochen oder sogar vergessen haben, erneut zu überdenken und fortzusetzen. Auch für Deine bestehenden Kunden kann es eine Anregung für einen erneuten Kauf sein.

Website Traffic kommt zuerst

Bevor Du eine Retargeting Strategie ausarbeitest, musst Du Dir zunächst über ein paar Fakten bewusst sein. Remarketing basiert auf dem Ansprechen derer, die bereits online mit Deinem Unternehmen in Kontakt gekommen sind. Dafür müssen zunächst zwei Bedingungen erfüllt werden:

  1. Du musst die richtigen Besucher auf Deine Website holen.
  2. Du musst in der Lage sein, sie erneut anzusprechen.

Viele Retargeting Optionen erfordern eine Mindestanzahl an Usern auf der bespielten Remarketing Liste. Die zeigt an, welche User Deine Website besucht haben und mit Deinen Anzeigen bespielt werden sollen.

Basis für ein erfolgreiches Retargeting sind Suchmaschinenoptimierung und eine solide Social Media Präsenz Deines Unternehmens. Auch Push-Marketing wie Bannern oder Videowerbung schaffen Nachfrage und eine erhöhte Anzahl Deiner Website Besucher. Am sichersten und nachvollziehbarsten fährst Du allerdings mit Pull-Marketing. Mit Suchmaschinenmarketing kannst Du neue Besucher für Deine Website generieren, da du mit dieser Maßnahme User erreichst, die bereits Interesse an dem haben, was du anbietest. Denn: Sie suchen schließlich danach!

Die zweite Bedingung für erfolgreiches Remarketing erfüllst Du, indem Du Cookies in Deine Website implementierst. Cookies erlauben Dir, wenn sie akzeptiert werden, die notwendigen Daten über User zu sammeln, mit denen Du sie erneut ansprechen kannst.

Dabei ist es wichtig, wie Dein Cookie Banner aufgebaut ist. Ein Cookie Banner erscheint beim Aufruf einer Website und bietet Nutzern die Möglichkeit verschiedene Tracking- Optionen zu akzeptieren.

Verschiedene Maßnahmen für verschiedene Ziele

Für erfolgreiches und effektives Retargeting brauchst Du eine Strategie, die auf der Customer Journey Deiner Kunden aufbaut und daran ansetzt.

Formuliere zunächst Ziele. Worum geht es Dir?  Möchtest Du …

A.) User erneut erreichen, die Dein Angebot auf Deiner Website betrachtet haben und diese so zum Kauf zu bewegen, oder 

B.) Bestandskunden mit Deinem Angebot bespielen und diese somit erneut ansprechen?

Beide Optionen bieten einen großen Mehrwert und erzielen einen höheren Umsatz und Erfolg im Remarketing. Nur Option A.) führt allerdings zu einem wachsenden Kundenstamm, während Option B.) oft zu einem höheren Conversion Betrag führt. Aber achte auf das Timing. Bestandskunden sollten nicht  zu häufig mit Retargeting bespielt werden. Das kann gravierende negative Konsequenzen für die Kundenbindung haben – während ein langer zeitlicher Abstand zwischen dem Websitebesuch und dem Remarketing dazu führen kann, dass potenzielle Neukunden den Websitebesuch und Dein Angebot bereits vergessen haben. Sie haben sich damit vom Kaufimpuls distanziert und sind somit nicht länger in einem Stadium erhöhter Kaufbereitschaft.

Website Inhalte segmentieren

Im nächsten Schritt solltest Du die Bereiche Deiner Website segmentieren, damit Du verschiedene Interessen Deiner Besucher genauer ansprechen kannst. Bei Usern, die beispielsweise Dein Impressum oder ähnliches angesehen haben, ist es weniger lohnenswert sie durch Retargeting erneut anzusprechen.

Ordne Teilbereiche Deiner Website in übergeordnete Themen und Interessen ein, um den richtigen Usern die richtigen Inhalten zu zeigen. Eine breit gefächerte Retargeting Anzeige für deine gesamte Webseite hat eine geringere Wahrscheinlichkeit Personen zu Kunden zu machen, als eine Anzeige für ein bestimmtes Produkt oder eine spezifische Unterseite Deines Unternehmens. 

Fazit

Remarketing ist eine der effektivsten Maßnahmen im Online Marketing – erfordert allerdings ein relativ breites Spektrum an Vorarbeit. Ein stabiler Website Traffic, Tracking durch Cookies und eine ausgearbeitete Retargeting Liste sind notwendige Voraussetzungen. Zur Ausarbeitung einer Strategie ist es essentiell die Zielgruppe und das, was ein Remarketing triggert, zu definieren. Im letzten Schritt sind die Inhalte der Anzeigen an das Interesse der Website Besucher anzupassen, indem diese in Bestandteile segmentiert wird.

Du fragst dich nun, welchen Effekt Remarketing auf deinen Online Marketing Erfolg haben kann? Hier gelangst du zu unserer Potenzialanalyse und kannst es für dein Unternehmen einfach und in Echtzeit  herausfinden! Gib nur deine Eckdaten ein und unsere Potenzialanalyse simuliert sofort deine Ergebnisse.

Du hast weitere Fragen oder benötigst eine unverbindliche Beratung? Vereinbare einfach einen Termin mit unseren Experten:

Bilder: Searchperts, Adobe

Persönlich, offen und transparent
Einfach kennenlernen und beraten lassen 0211 239 643 82
E-Recruiting