0211 508 636 86

Hoffeldstraße 10
40235 Düsseldorf

Website Analyse
Die wichtigsten Kriterien für eine Website Analyse

Die wichtigsten Kriterien für eine Website Analyse

Zunächst einmal kann man gratulieren. Sie haben eine Internetseite und wollen sich über eine Analyse informieren. Dabei ist es vollkommen nebensächlich, welche Funktionen auf Ihrer Webseite erfüllt werden. Es ist aber sicher interessant für Sie, wie Sie die Performance Ihrer Seite verbessern können und was Sie beachten müssen, um noch mehr Kunden zu gewinnen. Die nachfolgenden Punkte sind äußerst hilfreich, um Ihre Webseite zu optimieren und noch mehr Kunden zu generieren.

Bei der Website Analyse gilt es besonders, sich die Konversionsrate, die Besucheranzahl, die Besucher selbst, die Verweildauer oder die Absprungraten anzuschauen.

1
Traffic-Kennzahlen

Hier gilt es besonders, sich die Konversionsrate, die Besucheranzahl, die Besucher selbst, die Verweildauer oder die Absprungraten anzuschauen.

2
Traffic-Quellen

Als Traffic-Quellen sind Suchmaschinentraffic, Referral, Direct, Social, Email oder per Ads zu nennen.

3
Inhalt und Qualität

Die Qualität der Pageperformance, die Konversionsrate, das Keywordranking die Backlinks und die Usability sind ständig zu überprüfen.

1. Traffic-Kennzahlen

Konversionsrate: Sie nennt sich auch Konvertierungsrate oder Umwandlungsrate und ist eine Kennzahl aus dem Internet Marketing. Sie wird in Prozent angegeben und berechnet sich aus der Anzahl der Käufe dividiert durch die Gesamtzahl der Besucher multipliziert mit 100. Die Konversionsrate kann sich aber auch auf das Verhältnis von Besuchern zu Downloads oder Newsletter-Anmeldungen beziehen. Für die Optimierung der Konversionsrate ist das Messen von Kunden im Verhältnis zu den tatsächlich erfolgten Wandlungen bei den wichtigsten Kennzahlen ein notwendiger Vorgang. Damit können Umsatzzahlen, Absatzzahlen oder die Leadgenerierung verbessert werden.

Die Anzahl der Besucher: Bei der Analyse der Besucher der letzten 30 Tage beispielsweise ist nicht nur auf die einzelnen Seitenaufrufe (Impressions) zu achten, sondern besonders auch auf die Anzahl der Sitzungen (Visits).

Neue und wiederkehrende Besucher: Diese Analyse bezieht sich auf die Besucher, die entweder neu hinzugekommen sind bzw. auf wiederkommende Besucher. Bei Letzteren ist der Abstand der Webseitenaufrufe interessant oder wann der Besucher überhaupt letztmalig auf der Webseite war.

Verweildauer: Die Verweildauer ist ein besonders wichtiger Punkt. Die Verweildauer drückt das Interesse der Besucher an der Webseite aus. Es ist der Performance einer Webseite nicht dienlich, wenn die Besucher bereits nach wenigen Sekunden die Seite wieder verlassen. Die Verweildauer ist außerdem ein wichtiger Faktor für das Google Ranking.

Absprungrate: Mit Google Analytics kann der Besucherfluss überprüft werden. Daraus ergeben sich wichtige Schlussfolgerungen für die Verbesserung der Webseite. Die Analyse richtet sich auf die Stellen mit den stärksten Absprungraten, wo evtl. der Content verbessert werden muss.

 

2. Traffic-Quellen

Die Besucher der Website kommen über Suchmaschinen. Als Empfehlung gilt, dass etwa die Hälfte der Besucher über Suchmaschinen die Webseite finden sollten. Es sollten aber nicht mehr sein. Ändert die Suchmaschine ihren Algorithmus, dann verliert die Webseite eine Großzahl ihrer Besucher und die Performance würde stark zurückgehen.

Referral: Die Besucher kommen auf die Webseite über sogenannte Backlinks. Als Richtlinie sollte das ungefähr 20% der Besucher ausmachen.

Direct: Das sind Besucher, die bereits Ihre Webseite besucht haben und daher Ihr Angebot kennen wie beispielsweise Kunden. Der Prozentsatz der Besucher sollte bei etwa 20% liegen.

Social: Ohne Social wie Facebook, LinkedIn, Twitter, Xing und andere Kanäle ist heute kaum noch an ein effizientes Online-Geschäft zu denken. Die meisten erfolgreichen Unternehmen nutzen diese Kanäle zur Verkaufsgenerierung.

E-Mail: Über E-Mail werden beispielsweise potenzielle Kunden über Newsletter angesprochen, die sich in eine entsprechende Liste einvernehmlich eingetragen haben. Über diese Kontaktform gelangen etwa 5% der Besucher auf die Webseite.

Ads: Das sind alle online Werbemaßnahmen, die der Webseite zu Traffic verhelfen. Über Ads gelangen ungefähr 5% der Besucher auf die Webseite.

 

3. Inhalt und Qualität

Pageperformance von Blogbeiträgen und Webseiten: Die Visits, das Google Ranking und die Verweildauer auf den einzelnen Seiten ist zu analysieren. Es ist herauszufinden, welcher Webseitencontent die meisten Besucher bringt. Dazu gibt es eine Leseempfehlung, wie die Web Performance in 140 h sich verdoppelte.

Konversionsraten auf den einzelnen Landing Pages: Die einzelnen Zielseiten sind bezüglich der Konversionsraten zu analysieren. Dazu gehört, dass man sich die Wirkung des Content auf diesen Seiten ansieht, ist der Content aussagekräftig, sind Bilder treffend gewählt oder sind zu viele überflüssige Fragen gestellt worden. Dem Besucher muss ein echter Mehrwert geboten werden, wenn er zum Ausfüllen eines Bestellformulars veranlasst werden soll. Zu diesem Punkt gibt es auch eine Leseempfehlung zum Thema, wie man den Traffic in Kunden umwandelt.

Keywordranking der jeweiligen Keywords: Die Keywordanalyse für die Webseite ist ständig durchzuführen. Dafür erstellen Sie sich für Ihre Branche eine entsprechende Top 20 Liste der wichtigsten Begriffe, die eventuell gesucht und optimiert werden könnten. Für das Keywordranking gibt es ebenfalls eine Leseempfehlung, wie man für das eigene Business die richtigen Keywords findet.

Backlinks und deren Qualität: Auf der Webseite von Majestic kann kostenlos die Anzahl der Backlinks getestet werden. Aber nicht nur die Anzahl, sondern auch die Qualität der auf die Webseite verweisenden Domains ist von Bedeutung. Dazu gibt es die Leseempfehlung, wie Backlinks ohne Abstrafung von Google aufgebaut werden können.

Usability: Interessant ist es, wo Besucher hinklicken. Das Verhalten der User kann mit Heatmaps von Hotjar grafisch dargestellt werden. Die meisten Klicks gingen zur Farbe Rot, die auffallend und sehr aktiv wirkt. Ergibt die Analyse ebenfalls Rot, dann sollte dort der wichtigste Content zu lesen sein. Anderenfalls verwendet man die Farbe, die aus der Analyse hervorgeht, für den wichtigsten Content.

Für den Erfolg einer Webseite sind weitere Faktoren wie Informations-Architektur, Speed, Robots.txt usw. ebenfalls notwendig.

Unsere Website Analyse Tools

Die nachfolgend aufgeführten Beispiele helfen Ihnen, genannte Kriterien zu testen. Google Analytics: Bei diesem Tool wird eine genaue Analyse der Websitebesucher durchgeführt.

  • Google Analytics:
    Bei diesem Tool wird eine genaue Analyse der Websitebesucher durchgeführt.
  • Google Search Console:
    Das Tool liefert eine Überprüfung der Keywordperformance.
  • Similar Web:
    Das Tool untersucht die Besucher von Konkurrenzseiten.
  • Ahrefs, Sistrix, SEMRush:
    Diese Tools dienen der Keywordsuche sowohl für die eigenen als auch für fremde Webseiten.
  • Web Tage Test:
    Das Tool untersucht SEO-Fehler und die Geschwindigkeit.
  • Website Grader:
    Mit diesem Tool wird die gesamte Performance der Webseite gemessen.
  • Dotcom-Monitor:
    Website Speed Test: Dieses Tool testet die Erreichbarkeit Ihrer Webseite von mehr als 20 Orten weltweit.

Nur 1 Minute
Dein Check-in zum Online Marketing

Jetzt bist du gefragt – Erzähl uns etwas von dir.

Persönlich, offen und transparent
Einfach kennenlernen und beraten lassen 0211 239 405 59
E-Recruiting