Optimieren Sie Ihre E-Commerce-Strategie mit Google Shopping: Steigern Sie Ihren Umsatz nachhaltig - searchperts
ratings

4.9 / 5 Sterne bei Google-Rezensionen

0211 239 643 82

Bismarckstraße 85
40210 Düsseldorf Mitte

Optimieren Sie Ihre E-Commerce-Strategie mit Google Shopping: Steigern Sie Ihren Umsatz nachhaltig

Samia Mallahi
23.10.2023

Google Shopping hat sich als herausragendes Tool für Unternehmen etabliert, die ihre Produkte innerhalb der Google-Suchergebnisse präsentieren möchten. Ursprünglich als Antwort auf transaktionale Suchanfragen entwickelt und als Konkurrenz zu Amazon positioniert, bietet Google Shopping sowohl Händlern als auch Käufern beträchtliche Vorteile. Besonders hervorzuheben ist die visuelle Anziehungskraft der Anzeigen, die zu höheren Konversionsraten führt.

Seit 2020 können Händler von der kostenlosen Nutzung profitieren, während bezahlte Anzeigen nach wie vor die Garantie für maximale Sichtbarkeit bieten. Der Schlüssel zum Erfolg in Google Shopping liegt in einer sorgfältigen Feed-Erstellung, einer ausgewogenen Gebotsstrategie, die sowohl manuelle als auch automatisierte Ansätze wie ECPC und ROAS umfasst, sowie in zielgerichteten Anpassungen. Dabei sollten Endgeräte, Standorte und das Setzen von negativen Keywords berücksichtigt werden.

Ein besonderes Highlight stellt das dynamische Remarketing dar. Mit Smart Shopping-Kampagnen, die Standard-Einkaufs und Display-Remarketing kombinieren, können Unternehmen ihre Kunden personalisiert ansprechen. Abgerundet wird das Angebot von Dienstleistungen wie den Google Shopping Ads Spy-Tools, die Einblicke in die Strategien von Wettbewerbern bieten, sowie Google Merchant Promotions und Showcase-Anzeigen, die zusätzliche Möglichkeiten zur Steigerung der Sichtbarkeit und Markenpräsenz bieten.

Zum Abschluss sei betont, dass eine datenbasierte Analyse vor jeglichen Anpassungen essentiell ist. 

Falls Sie dabei Unterstützung suchen, steht die Searchperts Ads-Manufaktur bereit, um Ihnen zu helfen.

Und für jene, die schon immer wissen wollten, wie Sie Ihren Produkten mehr Aufmerksamkeit verschaffen können, ist unser Leitfaden Google Shopping-Kampagne optimieren: Wie Sie Ihren Produkten zu maximaler Sichtbarkeit verhelfen genau das Richtige für Sie.

 

Ihr Einführungsguide zu Google Shopping

Google Shopping ist ein spezialisierter Service innerhalb der Google-Suchumgebung, in dem Verbraucher Angebote aus verschiedenen Online-Shops durchstöbern und direkt auswählen können.

Für Verkäufer bietet Google Shopping die Möglichkeit, Artikel aus ihrem Online-Shop und auch lokale Angebote zu präsentieren, wodurch sie ihre Online-Verkäufe fördern können.

Es gibt zudem eine dedizierte Google Shopping-Website für gezielte Produktrecherchen, aber im deutschsprachigen Kontext hat diese weniger Bedeutung.

Ursprünglich eingeführt, um auf transaktionale Suchanfragen besser einzugehen und Amazon als dominierende Produktsuchmaschine entgegenzutreten, war dieser Service anfangs unter dem Namen Google Froogle bekannt. 2013 erfolgte die Umbenennung in Google Shopping, und es wurde für Anbieter gebührenpflichtig.

Google setzte ein auktionsbasiertes Werbemodell ein, bei dem Verkäufer ihre Produkte über das Google Merchant Center hochladen und Details wie den höchsten Preis angeben mussten, den sie für einen Klick an Google zahlen würden. Das höchste Gebot bestimmte letztlich, welche Shopping-Anzeige gezeigt wurde.

Trotz seines Vergleichsportal-Ansatzes zeigte Google nur Produkte ausgewählter Werbekunden. Google nutzte zudem seine Marktdominanz, um Google Shopping gegenüber anderen Vergleichsportalen zu bevorzugen, was 2017 zu einer hohen Geldstrafe durch EU-Regulierungsbehörden und später zu einer Änderung des Geschäftsmodells führte.

Seit 2020 können Händler die Plattform kostenlos nutzen und eine unbegrenzte Anzahl von Produkten über das Merchant Center auf Google Shopping anzeigen lassen. Diese werden als organische Ergebnisse präsentiert. Allerdings sind die Spitzenpositionen nach wie vor für bezahlte Anzeigen reserviert. Nur diese Anzeigen erreichen die allgemeine Google-Suche, die meistens der erste Kontakt für Online-Käufer ist.

Im nachfolgenden Bild zeigen wir ein Suchergebnis für „Adidas Sneaker“. Zuerst erscheinen die Shopping Ads, gefolgt von Google Ads-Textanzeigen. Das erste organische Ergebnis, die Adidas-Website, kommt erst an dritter Stelle.

Google Shopping ist eine Vergleichsplattform, auf welcher Internetnutzer das Angebot verschiedener Online-Shops vergleichen und das für Sie beste Angebot auswählen können.
Screenshot (24.07.23): Suchergebnis auf google.de für die Suchanfrage “Adidas Sneaker”. Schön zu sehen an erster Position die kostenpflichtigen Google Shopping-Anzeigen.

Um sicherzustellen, dass Ihre Produkte auf Google Shopping bestmöglich sichtbar sind, werden Sie wahrscheinlich auf bezahlte Anzeigen zurückgreifen müssen. Für eine tiefere Auseinandersetzung mit der Funktionsweise dieser Plattform empfehlen wir unseren spezialisierten Artikel Das A bis Z von Google Shopping: Ihre Erfolgsanleitung’’.

Die Konkurrenz im Blick: Tipps und Tricks für effektivere Google Shopping-Kampagnen

Was machen Ihre Konkurrenten eigentlich?

Google Shopping bietet den Käufern einen offensichtlichen Vorteil: Mit nur einer schnellen Suche zeigt Google eine Liste von Händlern, die das gewünschte Produkt anbieten. 

Kurz gesagt: Google agiert wie ein Preisvergleichsportal, wodurch potenzielle Käufer aus einer Vielzahl von Optionen wählen können. Natürlich ist der Preis oft das entscheidende Kriterium für den Käufer, weshalb er im Mittelpunkt unserer Strategie stehen sollte.

Durch den Einsatz von spezialisierten Tools, oft als „Google Shopping Ads Spy-Tools“ bezeichnet, können Sie Einblicke in die Preis- und Gebotsstrategien Ihrer Konkurrenten gewinnen und so einen Wettbewerbsvorteil erzielen.

Diese Softwarelösungen scannen das Google-Werbenetzwerk, um Informationen zu Keywords, Anzeigentexten und Gebotspraktiken Ihrer Konkurrenten zu sammeln.

Mit diesen Erkenntnissen können Sie:

Nutzen Sie diese Informationen, um Ihre Google Shopping-Kampagnen zu verfeinern.

Spannend, oder?

Um sich anzumelden, benötigen Sie lediglich ein Google-Konto. Gehen Sie dann zum Merchant Center, um Ihr Unternehmen einzutragen und wählen Sie aus, wo Ihre Kunden einkaufen werden. Das kann auf Ihrer Website, direkt bei Google oder auch in Ihrem Ladengeschäft sein. Im Anschluss können Sie bereits damit beginnen, die ersten Produkte in Ihren Feed hochzuladen.

Ja. Die Registrierung im Merchant Center, genauso wie das Hochladen von Artikeln in Google Shopping ist vollkommen kostenlos. Auch für den Fall, dass Nutzer danach über die Plattform von Ihnen etwas kaufen sollten, fallen noch keine Gebühren an. Lediglich das Schalten von Shopping-Ads ist mit separaten Kosten verbunden, die über ein PPC-Modell (Pay-Per-Click) eingehoben werden.

Das kommt darauf an: Zwischen gar nichts und sehr viel ist alles möglich. Die Registrierung und das Hochladen von Artikeln in Ihren Shopping-Feed ist vollkommen kostenlos. Diese Artikel erscheinen danach ohne weitere Kosten in den organischen Google Shopping-Ergebnissen. 

 

Wollen Sie jedoch Ihre Sichtbarkeit erhöhen – was stark zu empfehlen ist – dann müssen Sie kostenpflichtige Anzeigen investieren. Wie viel Sie für diese ausgeben, hängt danach davon ab, wie gut Sie Ihr Werbebudget einsetzen. 

 

Wir unterstützen Sie übrigens gerne dabei, Ihre Werbekosten zu reduzieren, Verkäufe zu steigern und Ihren Gewinn zu erhöhen. Schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht oder rufen Sie uns direkt an.

Für eine Shopping-Anzeige bezahlen Sie nur dann, wenn ein Nutzer diese anklickt. Google Shopping basiert genauso wie Google Ads auf dem Pay-Per-Click-Prinzip (PPC-Werbung). Wie viel Sie für einen Klick am Ende ausgeben, hängt von Ihrem Maximalgebot sowie der Konkurrenz um die Plätze an der Sonne ab.

Bei Google Shopping Europe (GSE) handelt es sich um die Infrastruktur, unter welcher Google seine Preisvergleichsplattform (Google Shopping) in Europa betreibt.

CSS bedeutet Comparison Shopping Service. Der Begriff beschreibt externe Preisvergleichsplattformen, die ebenfalls über Google Shopping Anzeigen schalten können. Der Vorteil von diesen ist, dass sie ihre Kommission selbst bestimmen können, wobei sie in der Regel Ihren Preisvorteil gegenüber der Google-eigenen Shopping-Infrastruktur an den Kunden (sprich Sie als Online-Händler) weitergeben. Hier können Sie erfahren, wie Sie 20% bei Ihren Shopping-Ads sparen.